Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Radius Top Jobs 2017

INFO-PR Unternehmer-Risiken kennen und vorsorgen Tiroler Versicherung – felsenfest versichert: Kostenlose Risikoanalyse zur Erhebung des individuellen Versicherungsbedarfes. Als Unternehmer bzw. Unternehmerin steht man vor vielerlei Herausforderungen und ist verschiedensten Risiken ausgesetzt. Viele Risiken können nicht geplant und auch nur eingeschränkt beeinflusst werden. Meist gibt es wenig finanziellen Spielraum, um etwaige Schäden selber zu tragen, auf der anderen Seite gilt es auch, die laufenden Kosten so gering wie möglich zu halten. Dieser Diskrepanz kann nur mit einem maßgeschneiderten persönlichen Risikokonzept begegnet werden. Folgende Fragen sollte man sich dabei stellen: Wie kann ich meine Risiken beurteilen? Große Risiken: Der Eintritt bedroht die Existenz. Solche Risiken könnten beispielsweise Feuerschäden, Betriebsunterbrechung, Haftpflichtschäden, Unfall mit Dauerfolgen sein. Mittlere Risiken: Der Eintritt hat deutliche Auswirkungen auf die Unternehmensziele (Gewinn, Liquidität usw.) wie Einbruchdiebstahl, Leitungswasserschaden, Sturmschaden, vorübergehende unfallbedingte Arbeitsunfähigkeit. Kleine Risiken: Diese können ohne Auswirkung auf die Unternehmensziele selbst getragen werden wie beispielsweise Schäden durch Glasbruch oder am Kühlgut durch Ausfall der Kühlanlagen. Welche Risiken soll ich nun abdecken? Die Experten der Tiroler Versicherung empfehlen, die großen Risiken auf jeden Fall abzudecken, denn hier geht es um die Existenz. Mittlere Risiken sollten ebenfalls abgedeckt werden, da die finanziellen Folgen eines derartigen Ereignisses weitere Investitionen unmöglich machen oder erheblich verzögern könnten. Auf die Abdeckung von kleinen Risiken kann eventuell auch verzichtet werden, sollte dies aus Kostengründen nötig sein. Große Risiken können die Existenz gefährden und müssen deshalb unbedingt abgedeckt werden. Dazu zählen Feuerschäden, Betriebsunterbrechung, Haftpflichtschäden sowie Unfälle mit Dauerfolgen. 03/2017 Welchen Gefahren kann man überhaupt ausgesetzt sein? Feuer, Blitzschlag, Explosion; Sturm, Hagel, Schneedruck; Felssturz, Steinschlag, Erdrutsch; Leitungswasser; Glasbruch; Einbruchdiebstahl sowie Naturkatastrophen wie Überschwemmung, Lawinen, Vermurung. Die Absicherung des Betriebsgebäudes sowie deren Einrichtung und Waren sind gegen die genannten Schäden im Rahmen der Sachversicherung möglich. Je nach unternehmerischer Tätigkeit können aber auch aus Fehlleistungen Schadenersatzforderungen vonseiten Dritter angestellt werden. Ein von Ihnen hergestelltes Produkt verursacht zum Beispiel aufgrund eines Mangels einen Personenschaden. Durch den Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung kann hierfür umfassend vorgesorgt werden. Denn die Betriebshaftpflichtversicherung ersetzt gerechtfertigte Ansprüche und wehrt ungerechtfertigte Ansprüche, notfalls auch gerichtlich, ab. Die Tiroler Versicherung empfiehlt, eine Versicherungssumme in ausreichender Höhe zu wählen, welche für Personen- und Sachschäden gilt. Welchen Gefahren kann man als Person ausgesetzt sein? In erster Linie sind Unternehmerinnen und Unternehmer der Gefahr ausgesetzt, dass die persönliche Arbeitskraft durch einen Arbeits- oder Freizeitunfall längerfristig verloren geht. Als Absicherung bietet sich eine Unfallversicherung an. Diese bietet Versicherungsschutz für die finanziellen Folgen aufgrund eines Unfalls. Im Rahmen einer Unfallversicherung können verschiedene Leistungen eingeschlossen werden: Kapital bei bleibender Invalidität; monatliche Rente bei bleibender Invalidität; Kapital bei Todesfall; Ersatz der Unfallkosten; Taggeld für einen Krankenhausaufenthalt sowie Taggeld für zeitweilige Arbeitsunfähigkeit. Die Versicherungssummen können individuell angepasst werden. Für eine kostenlose Risikoanalyse zur Erhebung des persönlichen Versicherungsbedarfes wenden Sie sich bitte an einen Tiroler-Versicherung-Berater in Ihrer Nähe. Kontaktdaten unter: www.tiroler.it (Hinweis: Vor Unterschrift lesen Sie bitte unser Informationsheft). Wasserschaden Sturmschaden 51

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52
Page 53
Page 54
Page 55
Page 56
Page 57
Page 58
Page 59
Page 60