Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Radius Top Jobs 2017

INFO-PR Business Lunch im Rungghof Der historische Ansitz Rungghof in Girlan steht für „Lebenslust in stilvollem Ambiente, Genuss und Entspannung“. Bisher eher als Ferienhotel bekannt, soll sich das jetzt grundlegend ändern. Dazu ein Gespräch mit Junior-Chef Manuel Ebner. > Radius: Was war ausschlaggebend für die neuen Aktivitäten? Manuel Ebner: Ich bin jetzt seit 2012 im elterlichen Betrieb und habe in dieser Zeit meine Möglichkeiten ausgelotet. Ich habe jetzt das Potenzial gesehen zu investieren, es war die Zeit gekommen. > Radius: Welches kulinarische Angebot richtet sich an die heimischen Gäste? M. Ebner: Neben dem normalen À-la-Carte-Angebot, möchten wir den Mittagstisch mit dem Business Lunch in zwei Varianten erweitern. Business Lunch mit einem Gericht, Salat, Wasser und Kaffee TRADITION GENUSS 03/2017 und dem Master Business Lunch mit zwei Gerichten, Salat, Wasser und Kaffee. Dabei setzten wir auf beste Qualität, mit Bezug zu lokalen Produkten – ein Spagat zwischen Tradition und Moderne. > Radius: Können Sie ein Beispiel nennen? M. Ebner: Mir liegt besonders viel daran, Vergessenes wiederzubeleben, authentischen Geschmack auf den Teller zu bringen – zum Beispiel alten vergessenen Wildkräutern und Wildgemüsesorten neuen Auftrieb zu schenken. Der Gast soll erkennen, was er isst und nicht darüber rätseln müssen. > Radius: Warum ist Koch Ihr Traumberuf? M. Ebner: Ich wollte immer schon Koch werden. Es ist ein kreativer und offener Beruf, die Entfaltungsmöglichkeiten sind unbegrenzt. Ich habe während meiner Ausbildung auch viele positive zwischenmenschliche Erfahrungen gemacht und von allen meinen Lehrmeistern viel lernen können. Den Gast mit eigenen Kreationen glücklich zu machen, ist ein unbeschreibliches Gefühl. Ein Beruf, wo man sich das ganze Leben lang weiter bilden kann. Restaurant 1524 Girlan | Eppan an der Weinstraße Tel. 0471 665854 | info@rungghof.it www.rungghof.it 47

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52
Page 53
Page 54
Page 55
Page 56
Page 57
Page 58
Page 59
Page 60