Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Radius Top Jobs 2016

20 03/2016 Auch sachliche Entscheidungen im Arbeitsleben fallen nie ohne Gefühlsaspekt. Nicht nur beim Einkauf dominiert das Gefühl, auch bei Entscheidungen zum Arbeitsplatz oder bei Unternehmensentscheidungen. Männer, sagt man, entscheiden aus sachlichen Gründen, Frauen verlassen sich eher auf das Gefühl. Diese landläufige Meinung stimmt aber nicht. Auch vermeintlich noch so nüchterne und sachliche Entscheidungen fallen nie ohne einen wesentlichen Gefühlsaspekt. Dass es diesen geschlechtsspezifischen Unterschied überhaupt gibt, liegt vor allem in der Erziehung. Die traditionelle Erziehung hat Männern über Jahrhunderte eingeredet, dass es ein aktuell Ohne Gefühl läuft nichts ... Zeichen von Schwäche sei, Gefühle zu zeigen. Dabei erleben wir gerade heute einen Wandel. Wenn „er“ da und dort erkennen lässt, dass ihn etwas bewegt, dass auch „er“ Gefühle hat, sind meist die Sympathien auf seiner Seite. Der menschliche Faktor gewinnt in einer Zeit, in der rationales Kalkül die Welt dominiert, verstärkt an Bedeutung. Gefühllose Roboter sind immer weniger gefragt. Gerade im Arbeitsleben spielen Gefühle eine besondere Rolle. Da ist zwar der Verstand im Spiel, die Kaufentscheidung ist aber eine Gefühlssache. Es gibt keinen Grund, die Gefühle bewusst wegzulassen. Denn das menschliche Verhalten werde zu 20 Prozent vom Verstand, aber zu 80 Prozent von Gefühlen geleitet. Im Geschäftsleben würde man also freiwillig auf 80 Prozent verzichten. Wer sich im Alltag

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48