Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Radius Top 100 2016

8 06/2016 Zwischen Nord und Süd Die Euregio wird von den führenden Politikern nördlich und südlich des Brenners in regelmäßigen Abständen aufs Neue beschworen. Die Unternehmer in den drei alten Teilen Tirols sind da schon weniger euphorisch und bei der Bevölkerung ist dieses Gebilde nicht wirklich angekommen. Im Vergleich auch die drei Hauptstädte der Euregio: Innsbruck, Bozen und Trient. Die wirtschaftlichen Daten zu vergleichen ist ebenfalls nur bedingt möglich. Die umsatzstärksten Unternehmen haben wir auf den Seiten 17-21 aufgelistet. In jedem der drei Teile Tirols gibt es einen Spitzenreiter mit deutlich über einer Milliarde Umsatz. Insgesamt liegt Nordtirol aber deutlich vorne. In Trient kommt man mit 25 Mio. Umsatz noch in die Top 100, in Südtirol liegt die Grenze bei etwa 40 Millionen Umsatz und in Nordtirol bei über 50 Millionen. Unvergleichlich stärker als bei den Nachbarn südlich des Brenners ist der Wirtschaftsraum in der Umgebung der Landeshauptstadt Innsbruck. Im Bezirk Innsbruck Land sind zahlreiche Einkaufszentren angesiedelt und es gehören auch Städte wie Hall in Tirol oder Wattens mit Sitz des Paradeunternehmens Swarovski dazu. Die Einwohnerzahl vom Bezirk Innsbruck-Land liegt bei 180.000. Als weiteres Zahlenspiel noch der Gesamtumsatz von den jeweiligen Top-100-Unternehmen in den drei Ländern: Top-100-Trient: 11.153.503.135 Euro Top-100-Südtirol: 15.733.756.764 Euro Top-100-Tirol: 17.550.587.369 Euro Innsbruck, Bozen, Trient Abgesehen von wirtschaftlichen Daten ein Vergleich der drei Landeshauptstädte. Einwohnerzahlen, Stärken und Schwä- Innsbruck Foto © manfredxy / Shutterstock.com chen, aktuelle Problematiken und drei höchst unterschiedliche Persönlichkeiten an der Spitze. Die eine war Kaiserstadt, die andere Sitz des Bischofs. Bozen liegt mittendrin, eine multikulturelle Handelsstadt, die mit einem Auge zum Brenner und mit dem anderen nach Süden geblickt hat. Innsbruck, Bozen und Trient, die drei Hauptstädte der Euregio und des historischen Tirols. Schnittstelle zwischen dem deutsch- und italienischsprachigen Raum, zwischen Nord und Süd, zwischen nördlicher Präzision und mediterranem Flair. Innsbruck ist mit knapp 150.000 Einwohnern die Größte, Bozen mit 106.000 die Kleinste, Trient hat 117.000 Einwohner. Innsbruck kann auf eine lange Tradition als Universitätsstadt zurückblicken, Trient ist aufgrund der Fakultät für Soziologie in den 70er Jahren in die Schlagzeilen geraten, seit 1984 gibt es auch geistes- und naturwissenschaftliche Fakultäten, Rechtswissenschaften und seit 1997 eine avantgardistische Fakultät für Ingenieurswesen. Im gleichen Jahr nahm in Bozen die Freie Universität Bozen den Betrieb auf. Dreisprachig. Klein aber fein. Beliebte Ziele für Touristen Aufgrund der glücklichen geographischen Lage sind alle drei Landeshauptstädte beliebte Ziele für Touristen; Wirtschaft und Handel konnten bisher der Krise standhalten, die Bewohner der drei Städte können auf ein gut funktionierendes Infrastrukturen-Netz zurückgreifen, die Beschäftigungsquote liegt – in Bozen und Trient – weit über dem staatlichen Mittelwert. Radius hat den drei Bürgermeistern dieser Städte, Christine Oppitz-Plörer (Innsbruck), Renzo Caramaschi (Bozen) und Alessandro Andreatta (Trient), einen Fragebogen vorgelegt. Elf Fragen zu Themen wie Wirtschaft, Perspektiven, Immigration und Zusammenarbeit.

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52
Page 53
Page 54
Page 55
Page 56
Page 57
Page 58
Page 59
Page 60
Page 61
Page 62
Page 63
Page 64
Page 65
Page 66
Page 67
Page 68
Page 69
Page 70
Page 71
Page 72
Page 73
Page 74
Page 75
Page 76
Page 77
Page 78
Page 79
Page 80
Page 81
Page 82
Page 83
Page 84
Page 85
Page 86
Page 87
Page 88
Page 89
Page 90
Page 91
Page 92
Page 93
Page 94
Page 95
Page 96