Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Radius Top 100 2016

Zubehörteilen und vier Internorm-Designstilen wählen. Der Flagship-Store ist mit modernsten Ausstellungsmitteln ausgestattet und lädt den Kunden zu einer virtuellen Reise durch die Welt der Fenster und Türen ein. Er hat die Möglichkeit, die Unterschiede mit eigenen Händen zu erfühlen, und kann beispielsweise im wahrsten Sinn des Wortes erspüren, was bei einem Wärmedämmglas in Bezug auf die Wärmeübertragung anders ist bzw. wie die Schalldämmung bei einem Schallschutzglas funktioniert. Auf die Weise können auch diejenigen, die sich nicht mit U-Werten, Wärmedurchgangskoeffizienten, Dezibel und anderen technischen Fachbegriffen auskennen, direkt und intuitiv den Unterschied zwischen einem Fenster und einem anderen erfahren und so leichter herausfinden, was für sie die beste Wahl ist. Der Internorm-Flagship-Store in Bozen ist der perfekte Ort, um modernste Fenster mit hoher Energieeffizienz kennenzulernen, zu erfahren, wie sie funktionieren und wie sie gebaut sind. Darüber hinaus ist der Flagship-Store ein einzigartiger Anlaufpunkt für die Planer aus der Region, die hier neben den ausgestellten Produkten auch ausgezeichnete Beratung erfahren und hoch qualifiziertes technisches Personal für den Einbau von Fenstern und Türen vorfinden. Wo befindet sich der Flagship-Store in Bozen? Der etwa 300 m² große Internorm-Flagship-Store befindet sich in der Pacinottistraße 1 und ist mit dem Auto gut erreichbar. Parkplätze stehen in ausreichender Zahl zur Verfügung. Der Showroom ist auch mit dem Fahrrad gut und sicher zu erreichen, da ein Fahrradweg direkt an den Schaufenstern entlangführt. Das Technik-Team des Internorm-Flagship-Stores in Bozen Das Team des neuen Flagship-Stores besteht aus Fachleuten mit langjähriger Erfahrung. Der Leiter, Mauro Stona, war vorher verantwortlich für die von Internorm direkt betreuten Bauvorhaben in Südtirol. Er verfügt über eine langjährige Erfahrung mit Fenstern und Türen der Firma Internorm 06/2016 und als wertvoller Ratgeber für die Planer der gesamten Region. In Bozen und in der gesamten Provinz Bozen-Südtirol sind zahlreiche Gebäude mit Internorm-Fenstern ausgestattet: z.B. das Verwaltungsgebäude des Krankenhauses Bruneck und das Haus Rosenbach in Bozen, das erste nach KlimaHaus-Klasse A errichtete Wohngebäude der Südtiroler Hauptstadt. Zum Team des Flagship-Store gehören darüber hinaus Tiziana Molinaro, zuständig für den Showroom, die Vertreter Sergio Larcher, Veleo Sgarbi und Dietmar Zwerger sowie mehrere Teams von diplomierten Montagespezialisten, welche die Ausbildung der Firma Internorm absolviert haben und dadurch Fachleute sind, die genau wissen, wie man durch perfekten Einbau die hohen Leistungen der Internorm-Fenster bestmöglich nutzen kann. Gute Aussichten für Bozen Die Entscheidung der Firma Internorm, in einen Flagship- Store in Bozen zu investieren, ist sicher darauf zurückzuführen, dass die Südtiroler den Themen Energieeffizienz und Ökologie besonders aufgeschlossen gegenüberstehen. Dies erschließt dem österreichischen Unternehmen Erfolgs- und Entwicklungsmöglichkeiten, die über die seiner bisherigen Präsenz in unserem Gebiet hinausgehen. Auf der anderen Seite ist der Flagship-Store sowohl aufgrund des technologischen Know-hows des Unternehmens und seiner Bedeutung für die Bauindustrie als auch aufgrund der zusätzlichen Arbeitsplätze, die ein Verkaufspunkt dieser Art schaffen kann, auch eine Bereicherung für die Region. Dies betrifft vor allem die Bildung neuer Montageteams, die mit den modernsten Schulungsprogrammen für diplomierte Internorm- Montagetechniker sowie entsprechend den KlimaHaus- Richtlinien ausgebildet werden, aber auch die Entwicklung neuer kaufmännisch-technischer Mitarbeiter. Internorm-Flagship-Store Pacinottistraße 1 | 39100 Bozen info@internorm.it | www.internorm.it 47

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52
Page 53
Page 54
Page 55
Page 56
Page 57
Page 58
Page 59
Page 60
Page 61
Page 62
Page 63
Page 64
Page 65
Page 66
Page 67
Page 68
Page 69
Page 70
Page 71
Page 72
Page 73
Page 74
Page 75
Page 76
Page 77
Page 78
Page 79
Page 80
Page 81
Page 82
Page 83
Page 84
Page 85
Page 86
Page 87
Page 88
Page 89
Page 90
Page 91
Page 92
Page 93
Page 94
Page 95
Page 96