Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Radius Top 100 2016

42 06/2016 Der Begriff Großunternehmen beschreibt laut Definition der EU-Kommission, nur Unternehmen mit einer Gesamtleistung von über 50 Millionen und als weiteres Merkmal gilt eine Mitarbeiterzahl von über 250 Beschäftigten. Nach dieser Definition gibt es in Südtirol nur wenige Großunternehmen, aber aus unserer Sicht kann man ja die Latte auch etwas tiefer legen. Südtirols Große sind meist Familienunternehmen, die sich in den vergangenen Jahrzehnten zu Großen nach unserer Definition entwickelt haben. Außerdem gehören einige Tochterunternehmen ausländischer Konzerne dazu. Die Großen beflügeln den Export, sind meist in Forschung, Entwicklung und Innovation führend und bieten hochqualifizierte Arbeitsplätze. Damit tragen sie wesentlich zur Sicherung des Standortes Südtirol und zu Wohlstand und Beschäftigung bei. Die Stärke der Südtiroler Wirtschaft sind aber auch die vielen tausend kleinen und mittleren Unternehmen. Sie sind anpassungsfähig, haben Durchhaltevermögen und sie verkörpern gute Eigenschaften wie Fleiß, Einsatz und Kundennähe. Die großen Unternehmen punkten auch mit ihrer Exportkraft. Aus Südtirol wurden im laufenden Jahr Waren im Gesamtwert von über vier Milliarden Euro exportiert. Laut Handelskammer Bozen hängen fast zehn Prozent der gesamten Wertschöpfung sowie über elf Prozent der Gesamtbeschäftigung direkt oder indirekt vom Export ab. Und es sind wenige Dutzend vor allem große Unternehmen, die – zusätzlich zur Apfel- und Weinwirtschaft – auf ausländischen Märkten Erfolg haben, weil sie hervorragende Produkte anbieten, aber auch das Know-how und die finanzielle Kraft haben, den Vertrieb dort aufzubauen. aktuell Große, Mittlere & Kleine Nur die Kapitalgesellschaften in den Top-100-Rankings Die Kapitalgesellschaften (GmbH und AG) sind verpflichtet jährlich eine Bilanz zu hinterlegen. In den allermeisten Fällen wird das auch so gehandhabt. Die Personengesellschaften (KG, OHG) sind dazu nicht verpflichtet und scheinen in den Top-100-Rankings daher nicht auf. Auch solche Unternehmen sind oft innovativ, bieten attraktive Arbeitsplätze und sind im Export erfolgreich. Nur in den Rankings dieser Radius-Ausgabe scheinen sie nicht auf, weil ihre Bilanzen nicht veröffentlicht werden. Zum Teil sind diese Betriebe mit ihren hochwertigen Produkten auch Zulieferer der großen Unternehmen und tragen damit indirekt auch am Exporterfolg der Großen bei. In einer leistungsfähigen Volkswirtschaft greifen wie in einem Motor viele Räder ineinander, kleine und große. Die Maschine läuft nur rund, wenn alle zusammenwirken. Ohne seine umsatzstarken Unternehmen wäre Südtirol im wahrsten Sinne des Wortes ärmer.

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52
Page 53
Page 54
Page 55
Page 56
Page 57
Page 58
Page 59
Page 60
Page 61
Page 62
Page 63
Page 64
Page 65
Page 66
Page 67
Page 68
Page 69
Page 70
Page 71
Page 72
Page 73
Page 74
Page 75
Page 76
Page 77
Page 78
Page 79
Page 80
Page 81
Page 82
Page 83
Page 84
Page 85
Page 86
Page 87
Page 88
Page 89
Page 90
Page 91
Page 92
Page 93
Page 94
Page 95
Page 96