Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Radius Top 100 2016

32 06/2016 INFO-PR Die neue Wäscherei HAAS Haas übernimmt im neuen Sitz der Wäscherei die Reinigung der Wäsche aller sieben Südtiroler Krankenhäuser. Der Südtiroler Sanitätsbetrieb ist mit dem Unternehmen Haas aus Auer eine Public Private Partnership eingegangen. Stahlbau Pichler war Generalbauunternehmen und verantwortlich für Tragwerksplanung, Stahltragwerk, Außenhülle und durchgängige Glasfassaden. Das Projekt wurde von den Architekten Walter Pichler & Partner geplant. Der Gebäudekomplex erstreckt sich über zwei oberirdische Stockwerke, ein Zwischengeschoss und ein Kellergeschoss. Über 170 Tonnen Stahl Das Metalltragwerk ist von Stahlbau Pichler geplant und realisiert worden. Für das gesamte Bauvorhaben sind 170 Tonnen Stahl mit Brandschutzbehandlung R60 verbaut worden. Das Tragwerk wurde mit Pfeilern zum Teil mit Hohlprofilen und zum Teil mit gewalzten Profilen verwirklicht. Die rohrförmigen Haupt-Dachstuhlsparren sind nicht nur die Hauptdachbalken, sondern bilden auch die Auflage für Foto © Oskar DaRiz die großen Sheddachfenster aus Polycarbonat. Fundamente, Mauerwerk des Kellergeschosses, der Treppenräume und der Aufzugschächte sind aus Stahlbeton. Die Entscheidung für Hohlraumprofile ist mit der Bedeutung der Hygiene für diese Räumlichkeiten verbunden: Durch ein solches Tragwerk wird die Ansammlung von Staub auf ein Mindestmaß begrenzt. Hoher Grundwasserspiegel Da sich das Gebäude in einem Gebiet mit hohem Grundwasserspiegel befindet, wurde das als Garage und Lager bestimmte Kellergeschoss als undurchlässige Wanne gebaut. Der unterirdische Teil ist deshalb bis zum Niveau –0,50 mit einem wasserdichten System ausgestattet. Das Gebäude wird von gut 2.600 m² Sandwichplatten bedeckt. Die Halle verfügt über ein Sheddach, das auf einer Seite zur Sonne geneigt ist, auf welcher Photovoltaikplatten montiert wurden. Mit dieser Lösung werden Einsparungen bei den Stromkosten ideal mit dem Umweltschutz verbunden. Die Fassaden bestehen zum Teil aus verputztem und isoliertem Mauerwerk und zum Teil aus Fertigbauplatten aus Stahl oder Aluminium. Die vertikale Glashülle bedeckt eine Gesamtfläche von 600 m². Stahlbau Pichler GmbH Edisonstraße 15 | 39100 Bozen Tel. 0471 065 833 info@stahlbaupichler.com | www.stahlbaupichler.com Zahlen des Projekts: Überdachte Fläche: 3.913 m² Maximale Höhe: 13,00 m Umbauter oberirdischer Raum: 29.151,85 m³ Umbauter unterirdischer Raum: 2.775,60 m³ Grünfläche: 2.225,30 m² Wasserundurchlässige Oberfläche: 7.438,00 m² Vorgesehene Parkplätze (insgesamt): 53 Foto © Oskar DaRiz

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52
Page 53
Page 54
Page 55
Page 56
Page 57
Page 58
Page 59
Page 60
Page 61
Page 62
Page 63
Page 64
Page 65
Page 66
Page 67
Page 68
Page 69
Page 70
Page 71
Page 72
Page 73
Page 74
Page 75
Page 76
Page 77
Page 78
Page 79
Page 80
Page 81
Page 82
Page 83
Page 84
Page 85
Page 86
Page 87
Page 88
Page 89
Page 90
Page 91
Page 92
Page 93
Page 94
Page 95
Page 96