Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Radius Südtirol Magazin 2017

24 Mai 2017 Architektur & Wein – ein spannendes Thema in Südtirol, mit einem neuen Highlight: die Kellerei Meran in Marling. Vom Holzfass- und Barriquekeller in der unteren, geheimnisvollen Etage entblättert sich der Bau über die Anlieferungs- und Verarbeitungsbereiche nach oben. Die lichtdurchflutete Panorama-Önothek mit Rundumblick über Meran lädt ein zum Landschaftsgenuss mit jedem Schluck – Meraner Weine erleben! Das Anbaugebiet erstreckt sich über 240 Hektar, mit idealen Bedingungen für die autochthonen Sorten Vernatsch, Lagrein und Gewürztraminer, aber auch für Blauburgunder, Merlot und Cabernet sowie Weißburgunder, Chardonnay, Sauvignon, Ruländer, Kerner, Riesling, aktuell Wein & Architektur – ein spannendes Thema ... Hotelier und Landwirt in Personalunion. Das ist Hans Inderst, Inhaber vom Park Hotel Reserve Marlena in Marling. Von A wie Ahorn bis Z wie Zypressen und dazwischen etwa 350 verschiedene Bäume, Sträucher und Pflanzen wachsen in der terrassenförmigen Gartenanlage. Zweimal pro Woche macht der Hobbybotaniker für die Hotelgäste eine Führung durch seinen Garten. Man merkt ihm die Begeisterung an, wenn er von besonderen Bäumen und Sträuchern, von Blumen und Pflanzen erzählt. Der Innenbereich des Hotels besticht durch besonderes Design, was Möbel, Lampen, Vorhänge oder Teppiche betrifft. Zahlreiche Bilder von bekannten Künstlern schmücken die Wände von Rezeption, Hotellobby, Bar und Restaurant bis hinunter in den Weinkeller. Apropos Weinkeller: Hier Goldmuskateller und Müller-Thurgau. Dazu erklärt Kellermeister Stefan Kapfinger: „Das besondere alpin-mediterrane Klima, unterschiedliche Bodenbeschaffenheit und deutliche Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht geben jeder Weinlage ihren eigenen, speziellen Charakter.“ Die Kellerei Meran setzt auf eine naturbelassene, schonende Verarbeitung der Trauben zu authentischen Weinen. „Weniger ist mehr“ – davon ist Kellermeister Kapfinger überzeugt: „Bei der Weinverarbeitung geht es mir vor allem um Klarheit und Charakter und nicht um Styling oder Nachahmung – der regionale Ursprung soll so deutlich wie möglich im Aroma erkennbar sein! Unsere Weine sollen den besonderen Charakter der jeweiligen Weinberge widerspiegeln.“ Kunstsammler, Sommelier, Botaniker ... befindet sich das nächste Highlight des Hauses. Etwa 5.000 Flaschen und 1.000 Etiketten lagern im Kellergewölbe und warten auf die wöchentliche Verkostung. Dazu kommen diverse italienische Spezialitäten wie Olivenöl, Balsamico-Essig, Trüffel oder Teigwaren. Das Marlena – ein 4-Sterne-Superior-Hotel voller Überraschungen! Park Hotel Reserve Marlena **** S – Fam. Hans Inderst Nörderstraße 6 | I-39020 Marling Tel. +39 0473 222 266 info@marlena.it | www.marlena.it Foto © René Riller

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52
Page 53
Page 54
Page 55
Page 56
Page 57
Page 58
Page 59
Page 60