Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Radius Segeln 2017

Team Smiley Skipper Norbert Rainer Abends Flaute, morgens „Yugo“ Berge und Meer haben eines gemeinsam – die Warscheinlichkeit von radikalen Wetteränderungen. Die Ruhe vor dem Sturm, dieses Sprichwort traf haargenau auf den zweiten und dritten Regattatag zu. Windstille sogar noch in den frühen Morgenstunden. • Bootsführerscheine für Segel- und Motorboot „innerhalb 12 Seemeilen“ und „ohne Meilenlimit“ Fahrschule Latemar d. Eckl Stephan & Co. KG Brennercom brennercom Sailing sailing Week week 04/2017 04/2015 15 29 • Theoriekurs in Bozen, Praxis am nördlichen Gardasee an Wochenenden Kursdauer ca. 3-4 Monate Die Kurse beginnen im Juli, September und Jänner Italienallee 9 | 39100 Bozen | Tel. 0471 280 443 | Mobil 348 154 16 16 info@garda-latemar.it | www.garda-latemar.it 9 Skipper Norbert Rainer und sein Team hofften auf schönes Wetter, guten Wind und tolle Stimmung UND: „Die rote Laterne am Schluss überlassen wir gerne jemand anderem“. Alle Wünsche sind in Erfüllung gegangen. Bei der 3. Wettfahrt konnten sie sogar Platz drei erreichen und mit 40 Punkten in der Gesamtwertung belegten sie den guten 9. Platz. Aber um 8 Uhr war er dann da: der gefürchtete „Yugo“, Trotz Absage vier schöne Segeltage prognostiziert waren Böen mit bis zu 50 Knoten, also etwa Die Brennercom Sailing Week 85 km/h. Vor dem Frühstück wurde noch spekuliert, ob viel­ 2017: Zwei v.l.: Skipper Trainingstage Norbert Rainer, und Max Rainer, Martin Siller, Heinz leicht eine Wettfahrt ein kurzes Up and Down möglich sei. zwei Regattatage Torggler, Ivan mit Tessari, insgesamt Karl Gruber Doch bis zum Skippermeeting um 9.30 Uhr wurde der Wind vier gewerteten Wettfahrten. Die immer stärker und böiger und damit war es klar. „Heute kei­ Strecke von Tribunj nach Pirovac ne Wettfahrt, die Sicherheit aller Teilnehmer geht vor“, ver­ wurde dann zu einer relativ un­ Business Pool Sailing Team Skipper Andreas Unterhofer kündete Regattaleiter „Blondl“. Gudrun, seine Assistentin, ruhigen Überfahrt. Luken dicht 10 wurde angewiesen am Jurryboot die machen und gegen Wind und Fahnen als Signal zum Abbruch Wellen ankämpfen Immer hart ... am Aber Wind einem und „lei net lugg lossn“ – so das zu setzen. Um es an dieser Segler kann Motto das von nicht Andreas wirklich Unterhofer, Skipper des Business- Stelle gleich vorweg zunehmen was anhaben. Pool-Sailing-Teams. Schließlich gab Das es mittlerweile seit Jahren – es waren vier herrliche auch noch eingespielte die Vorfreude Team auf wurde den heuer durch den unerwar- Segeltage. Nach der Absage Abschlussabend teten Ausfall samt von Siegesfeier drei Crewmitgliedern von zwei weiterer Wettfahrten war die in Pirovac. motivierten Das Anlegen und begeisterten in der Seglern, Martin und Gesamtwertung nach dem 2. Marina Pirovac Simon unterstützt. bei starkem, Mit 43 Punkten belegten sie in der Tag zugleich das Endergebnis. böigem Wind Gesamtwertung war dann den für alle 10. Platz. Nachdem für das Ergebnis Beteiligten noch eine Heraus­ die schlechteste Wettfahrt forderung, die aber von allen gestrichen wurde, gab es für Crews souverän bewältigt wurde. Skipper Bernhard Mair die kuriose Situation, einen ersten Platz zu streichen. Schließlich gab es an der Mole v.l. vorne: Skipper Andreas Unterhofer, Simon Goreri; hinten: auch noch Rupert die Marinelli, Kollegen, Martin die bei Gudrun setzt das Flaggensignal Pupp - Mister Lardo, zur offiziellen Absage. Bedarf tatkräftig Stefan Kaspar, zupackten. Markus Atz, Gunnar Mintah seit über 40 Jahren

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48