Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Radius Segeln 2016

34 04/2016 Die Veranstaltung „Business Sail Adventure“ von Athesia, Brennercom sowie Südtirol 1 und Radio Tirol ist in dieser Form einmalig. Kunden der genannten Unternehmen werden jährlich nach Kroatien zum Segelturn eingeladen. Sportlicher Höhepunkt sind dabei sechs Wettfahrten. Nach bisher drei Veranstaltungen ist das BSA-Sailing Event bereits zum festen Begriff geworden. Zum Programm der vier Tage gehören Flug von Bozen nach Zadar und zurück, kurze Bustransfers, vier Tage all inclusive, und jede Menge Spaß und Unterhaltung. Soweit Segeln und Abenteuer. Zum Business gehören auch Schlagworte wie Teambildung, an einem Strang ziehen, Erfolge und Niederlagen gemeinsam erleben und Netzwerke knüpfen. Dazu Michl Ebner, der dieses Jahr leider nicht dabei sein konnte: „Dabei werden nicht nur persönliche und sportliche Horizonte neu abgesteckt; Wirtschaftliches kann aus ganz neuer Perspektive heraus betrachtet und Netzwerke können in entspanntem Ambiente neu geknüpft werden.“ Die Teilnehmer sind sozusagen in der Luft, zu Lande und am Wasser gemeinsam unterwegs. Skipper und Co­Skipper führen die Segelboote Damit die ganze Sache trotz Abenteuer sicher abläuft, sind auf jedem der Boote zwei erfahrene Skipper engagiert. Dadurch kann die Faszination dieses Sports auch von jenen aktuell Business Sail Adventure – eine Idee setzt sich durch sicher und hautnah erlebt werden, die bisher noch keine Schiffsplanken unter den Füßen hatten. Beim Anflug auf Zadar zeigt sich das paradiesische Inselreich der Kornaten zum ersten Mal von seiner schönsten und vor allem ruhigsten Seite. Der Flug mit der Turbopropmaschine nach Zadar war ruhig und angenehm ... was man von der Überfahrt von Šukošan nach Opat nicht behaupten konnte. Da ging es gleich richtig zur Sache und unter Gästen und Gastgebern wurde durch die gemeinsame Herausforderung schnell ein Team-Gefühl aufgebaut, verbunden mit dem legendären BSA-Feeling. Das „Sie“ wurde von den Wellen regelrecht über Bord gespült und mit dem „Du“ ersetzt. Überfahrt nach Opat bei 30 Knoten Gegenwind

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48