Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Radius Fussball 2017

42 SPORT A 2017 3. Amateurliga Sprungbrett 3. Amateurliga Wie jede Saison gibt es in der untersten Spielklasse des italienischen Fußballverbandes die größten Änderungen. Zwischen Aufsteigern, Absteigern, abgemeldeten Mannschaften und Neueinschreibungen gibt es gleich 14 Veränderungen gegenüber zum Vorjahr. Die Folge: Alle 3 Gruppen wurden kräftig durcheinandergewirbelt. Gleich geblieben ist die Anzahl der Teams: Insgesamt 33 nehmen an der 3. Amateurliga – das ist die 9. Spielklasse im italienischen Fußball – teil. Gruppe A Mit nur 3 Änderungen (Eyrs und Mölten Vöran als Absteiger, dem „neuen“ ASV Tscherms Marling als Neueinsteiger) ist diese Gruppe am wenigsten von den Auswirkungen der neuen Gruppeneinteilungen betroffen. Schnell ausgemacht sind die Titelkandidaten: Es handelt sich um Mölten Vöran und um Goldrain. Goldrain deshalb, weil das Team von Trainer Mitzi Platzgummer in der letzten Saison nur haarscharf am Aufstieg vorbei schrammte, sich mit Philipp Ausserer und Johannes Pircher (beide Naturns) verstärkte und ansonsten unverändert blieb. Dazu kommt Mölten Vöran, weil mit Toni Humml ein neuer Trainer für frischen Wind sorgen wird, der letztjährige Kader aber ebenfalls unangetastet blieb. Eine Will mit Terenten zurück in die 2. Amateurliga: Benjamin Oberschmid. Besonderheit gibt es in Tscherms und Marling. Dort gibt es ab sofort 2 Vereine, und zwar den ASV Tscherms (beim Fußballverband als Cermes Marlengo eingetragen) und die Spielgemeinschaft ASV Tscherms Marling (beim Fußballverband als ASV Marling) eingetragen. Dazu kommt noch die Fußballsektion beim ASV Marling dazu, die jedoch mit dem ASV Tscherms Marling gemeinsame Sache macht. Gruppe B Das ist eine Hammergruppe! Hier tummeln sich mehrere Top-Klubs, die in der vergangenen Saison den Aufstieg nur knapp verpasst haben und jetzt einen neuen Anlauf unternehmen. Laugen Tisens, aus „geographischen Gründen“ von Gruppe A in Gruppe B gerutscht, wird sich gemeinsam mit Absteiger Eggental, Lüsen (in der letzten Saison Zweiter) und Unterland Berg (u.a. mit den namhaften Neuzugängen Dieter Franzelin und Maximilian Dipauli/beide Tramin, Matthias Denardi/Neumarkt) einen heißen Kampf um den Titel liefern. Das Besondere an dieser Gruppe: Mit Arberia, Excelsior La Strada, Oberau Juventus Club, Real Atlas und „Neueinsteiger“ Jugend Neugries kommen gleich 5 Mannschaf- 3. Amateurliga 2017/18 Gruppe A Gruppe B Gruppe C Jugend Neugries (Pfarrhof) Excelsior La Strada (Reschen A) Arberia (Talfer A) Real Atlas (Reschen A) Oberau Juventus Club (Pfarrhof) -Infografik: Ch. Staffler Prettau Wipptal Mühlwald (H.: P�ersch, R.: Sterzing Süd) Wiesen Uttenheim Terenten St. Lorenzen Raas St. Georgen Junior Percha Goldrain Tscherms Marling Lüsen Eyrs Laas Sinich Tscherms Burgstall Kortsch Morter St. Pankraz Mölten Vöran (Vöran) Völlan Jenesien Laugen Tisens Bozen Niederdorf Unterland Berg (Truden) ten aus Bozen. Alle sind mit technisch starken Akteuren bestückt, aber auch eine gehörige Prise Hitzköpfigkeit gehört dazu. Und nur wer bei diesen Duellen die Nerven im Zaum hält, hat eine Chance, sich durchzusetzen. Gruppe C In der „Pusterer Gruppe“ gehen ein Wipptaler Klub, ein Verein aus dem Eisacktal, ein Traditionsklub und ein Absteiger als Favoriten ins Titelrennen. Die neugegründete Spielgemeinschaft Wipptal – beim Verband als Gossensaß eingeschrieben – hat dank des großen Spielerreservoirs aus Sterzing und Umgebung einen wesentlichen Vorteil. Dazu kommt der SV Raas, der im Vorjahr mit Rang 4 in der Gruppe B stark aufgezeigt hat. Und dann ist da noch Terenten, das nach fast 3 Jahrzehnten 1. und 2. Amateurliga wieder in der untersten Spielklasse angelangt ist. Zwar wurden 2 Schlüsselspieler abgegeben (Jonas Engl zu Ahrntal, Michael Engl zu Stegen), dafür kam mit Dominik Mair ein Hoffnungsträger von St. Lorenzen zu den Ternern. Die Lorenzner gehören ebenfalls zum Favoritenkreis und wollen mit einem fast unveränderten Kader den Abstieg aus der letzten Saison umgehend wieder gutmachen und schnell zurück nach oben. Eggental (H.: Welschnofen, R.: Deutschnofen) H. = Hinrunde R. = Rückrunde

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44