Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Radius Fussball 2017

14 SPORT A 2017 Oberliga SSV Brixen: Einen Gang zurück Mit großen Ambitionen war der SSV Brixen in die Saison 2016/17gestartet. Mit Alfredo Sebastiani als Trainer am Ruder, der mit einem „Projekt“ eine neue Erfolgsära einleiten sollte. Heraus kam trotz viermal Training pro Woche der 7. Platz mit erschreckend wenigen Punkten (34). Der Aufwand stand in keinem Verhältnis zum Ertrag, das Ergebnis war ernüchternd. Dennoch wollte man den eingeschlagenen Weg weitergehen und verabschiedete sich von einigen Spielern, für die der „Sebastiani-Weg“ zu mühsam war. Dann der Paukenschlag Ende Mai: Sebastiani verkündete völlig unerwartet seinen Abschied aus der Domstadt und wechselte zu Virtus Bozen. Der Verein, der langfristig mit Sebastiani geplant hatte, war plötzlich zum Handeln gezwungen – und besetzte den Trainerstuhl mit Klaus Schuster neu. Schuster – er betreute den SSV Brixen bereits in den 1990-er-Jahren – steht im Eisacktal vor einer anspruchsvollen Herausforderung: Nach dem Abgang mehrerer Stammkräfte hat er den Auftrag, die Brixner mit einem stark verjüngten Kader in der Liga zu halten. Der breit aufgestellte Jugendsektor und punktuelle Verstärkungen wie Mittelfeldstratege Stefano Betteto (FC Südtirol Jugend) oder Angreifer Dampfwalze in der Abwehr: Manuel Prossliner. Lukas Edenhauser (Vahrn) sollen dabei helfen. Zugänge & Abgänge: Zugänge: Manuel Angerer (Milland), Stefano Betteto (FC Südtirol Jugend), Lukas Edenhauser (Vahrn), Ivan Vecchio, Martin Brugger, Daniel Huber (alle eigene Jugend). Abgänge: Johannes Seeber, Danny Fäckl, Dennis Fanani, Stefan Ausserhofer (alle Albeins), Hannes Fischnaller (Ritten), Christian Vecchio (Milland), Philipp Trenkwalder (Freienfeld), Ivan Taibon (Nals), Tobias Costalunga, Manuel Dianese (beide Studiengründe), Raphael Oberrauch (Ziel unbekannt). Stärken & Schwächen: Stärken: solide Defensive, in der sich Jugend und Erfahrung gut ergänzen; im Gegensatz zum Vorjahr kann die Mannschaft ohne Druck in die Meisterschaft gehen; Klaus Schuster weiß als Trainer, wie der Oberliga-Abstiegskampf geht. Schwächen: Nach dem Abgang der Schaltzentrale Fischnaller-Seeber muss sich das Mittelfeld erst neu finden; dem jungen Kader fehlt es an Konstanz; Luca Consalvo ist der einzige Torgarant – fällt er aus, ist Ist nach einer schweren Knie - verletzung ab September wieder einsatzfähig: Tormann Matthias Siller. Feuer am Dachstuhl; die Neuzugänge können die Abgänge qualitativ nicht kompensieren. Prognosen Das selbst ernannte Saisonziel „Klassenerhalt“ ist mehr als nur realistisch – allerdings müssen die Brixner dafür von Beginn an konstant punkten. Längere Durchhänger wie im letzten Jahr darf sich die Mannschaft nicht erlauben. Am Ende wird Brixen zum 17. Mal in Folge den Klassenerhalt in der Oberliga schaffen – ein leichtes Unterfangen wird es aber nicht. Brixen Pos. Name Geboren Manuel Angerer 1997 Paolo Di Luca 2001 Matthias Siller 1993 Elias Unterfrauner 2000 Ivan Angerer 1996 Martin Brugger 2000 Markus Fiechter 1984 Simon Grassl 1999 Daniel Huber 1999 Sven Kerschbaumer 1996 Moritz Mair 1998 Manuel Prossliner 1985 Stefano Betteto 1998 Armin Blasbichler 1997 Dennis Nagler 1996 Andreas Priller 1994 Endi Reci 1998 Gabriel Tessaro 1996 Luca Consalvo 1991 Lukas Edenhauser 1993 Peter Plaickner 1999 Alex Vecchio 1998 Ivan Vecchio Klaus Schuster (neu) Armin Forer (Co-Trainer) 1999 Salvatore Misiano (Tormanntrainer) Tor Abwehr Mittelfeld Angriff Trainer SSV Brixen Heimspielplatz: Jugendhort Millander Au 10 | 39042 Brixen Tel. 340 089 4853 info@ssvbrixen.it www.ssvbrixen.it

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44