Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Radius Eishockey Spielplan 2016

Samstag, 07.01.2017 17.30 | Fehervar – Innsbruck 17.30 | Znojmo – Dornbirn Sonntag, 08.01.2017 17.30 | Laibach – HCB Südtirol 17.30 | Linz – Klagenfurt 17.30 | Graz – Villach 17.30 | Salzburg – Wien Mittwoch, 11.01.2017 19.15 | Innsbruck – Laibach 19.15 | Dornbirn – Fehervar 19.15 | Villach – Linz 19.15 | Graz – Salzburg 19.15 | Klagenfurt – Wien 19.15 | HCB Südtirol – Znojmo Freitag, 13.01.2017 19.15 | Linz – HCB Südtirol 19.15 | Dornbirn – Innsbruck 19.15 | Wien – Graz 19.15 | Laibach – Salzburg 19.15 | Villach – Fehervar 19.15 | Znojmo – Klagenfurt Sonntag, 15.01.2017 17.30 | HCB Südtirol – Klagenfurt 17.30 | Innsbruck – Villach 17.30 | Salzburg – Dornbirn 17.30 | Linz – Laibach 17.30 | Fehervar – Graz 17.30 | Wien – Znojmo Erste Bank Eishockey Liga Tomas Duba (Klagenfurt) Brodie Reid (HCB Südtirol Alperia) EBEL: Modus Grunddurchgang: Doppelte Hin- und Rückrunde vom 15. September 2016 bis 15. Jänner 2017 Zwischenrunde: Die 6 erstplatzierten Teams des Grunddurchgangs spielen in der Platzierungsrunde mit Bonuspunkten (1.=4 Punkte; 2.=3; 3.=2; 4.=1; 5.+6.=0) um die beste Ausgangslage fürs Play-off. Dabei geht es auch um das Draftrecht für das Viertelfinale. Die restlichen 6 Mannschaften (Plätze 7 bis 12) kämpfen in der Qualifikationsrunde ebenfalls mit Bonuspunkten (7.=4 Punkte; 8.=3; 9.=2; 10.=1; 11.+12.=0) um die verbleibenden 2 Play-off-Plätze. Die Zwischenrunde beginnt am 20. Jänner und endet am 21. Februar 2017. Play-off: Die 6 Teams der Platzierungsrunde und die ersten 2 Mannschaften der Qualifikationsrunde bestreiten das Viertelfinale. In der 1. Play-off-Runde (Viertelfinale) dürfen die 3 erstplatzierten Mannschaften der Platzierungsrunde den Gegner aus den Teams auf den Plätzen 5 bis 8 auswählen. Im Halbfinale hat dann wieder die in der Zwischenrunde am besten platzierte Mannschaft Heimrecht gegen die am schlechtesten platzierte, die zweitbeste gegen die zweitschlechteste. Viertelfinale (26., 28. Februar, 3., 5., 7./8., 10. und 12. März), Halbfinale (14./15., 17., 19., 21./22., 24., 26. und 28. März) und Finale (31. März, 2., 4., 7., 9., 11. und 13. April) werden jeweils im „Best-of-7-Modus“ ausgetragen. Punkteregelung: Für einen Sieg nach 60 Minuten gibt es 3 Punkte. Steht es nach der regulären Spielzeit unentschieden, gibt es eine siebenminütige Verlängerung. Zunächst wird in der Overtime mit 4-gegen-4 gespielt. Ab der ersten Unterbrechung nach Minute 62 wird 3-gegen-3 gespielt. Sollte es nach 67 Minuten noch immer keinen Sieger geben, folgt das Penaltyschießen mit 3 Schützen pro Team. Der Sieger der Verlängerung (oder Penaltyschießen) erhält 2, der Verlierer 1 Punkt. Im Play-off wird die Verlängerung bis zum gewinnbringenden Tor gespielt. Punktesystem: Jeder Spieler wird mit Punkten bewertet. Dafür gibt es eine sehr komplexe Formel. Bei der Bewertung der Akteure zählt das Alter, aus welcher Liga er kommt und wie viele Einsätze und Punkte er in der jeweiligen Spielklasse erzielt hat. Ein Ausländer zählt 4 Punkte, ein Doppelstaatsbürger in der Regel 2 bis 2,5. Ein Nationalspieler wird zwischen 2,5 und 3,5 Punkten bewertet. Einheimische U24-Spieler zählen 0 Punkte. Jede Mannschaft darf maximal 60 Punkte aufs Eis bringen. Transferschluss: 15. Februar 2017 5 09/09/16 10:31

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12