Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Radius Eishockey 2017

30 SPORT B 2017 AHL: HC Pustertal Alexander Kinkelin Thomas Tragust Der „Butterfly-Goalie“ ist sehr nervenstark und ein ruhiger Zeitgenosse, der kaum Abpraller zulässt. „Tschomby“ hat 7 Weltmeisterschaften bestritten und stand bei 64 Länderspielen zwischen den Pfosten. Alexander Kinkelin betritt dagegen Neuland. Der Brixner hütete in den vergangenen 2 Jahren das Tor seines Heimatvereins in der Tiroler Eliteliga. Zuvor hat er über mehrere Jahre nur auf Freizeitniveau gespielt. Jetzt will es „Kinke“ wissen Helmuth Seyr Helmuth Seyr Maria Conrater Maria Conrater Teresa Bauer Manuel Forer Praxis für: Osteopathie Physiotherapie Sport-Physiotherapie Manuelle Therapie Sport-Osteopathie Orthopädische Rehabilitation Herzog-Sigmund-Straße 10b – I-39031 Bruneck (BZ) Tel./Fax 0474/554344 E-Mail: info@theraprax.com TELEFONISCHE VEREINBARUNG von 13.00 bis 18.00 Uhr und spielt erstmals in seinem Leben auf so hohen Niveau. Insider trauen ihm aber den Durchbruch zu. Der 31-Jährige wird bestimmt das eine oder andere Spiel machen und dort seine Klasse unter Beweis stellen. Kinkelin ist ein Multitalent, das zu den besten Motocrossfahrern Südtirols zählt. Nick Bruneteau soll das Spiel ankurbeln Die Abwehr erhielt Zuwachs durch Nick Bruneteau und Gianluca March. Bruneteau stammt aus einer eishockeybegeisterten Familie: Neben seinem Großvater und Großonkel jagten auch 3 seiner Brüder der Hartgummischeibe hinterher. „Nick ist ein echter Teamplayer, der bereits in Europa gespielt hat. Der Offensivverteidiger wird unserem Spiel vor allem offensive Impulse geben“, erklärt Pohl. Bruneteau hat während seiner Jugendzeit als Stürmer gespielt. Nach 4 Jahren bei der University of Vermont in der NCAA schaffte der quirlige Verteidiger 2014/15 bei Indy Fuel in der ECHL den Durchbruch (38 Skorerpunkte in 65 Spielen). Aber auch auf seiner 1. Europa-Station schlug der quirlige Aufbauspieler ein wie eine Bombe. Mit den Stavanger Oilers gewann der US-Boy, der bereits Luft in der Champions Hockey League geschnuppert hat, nicht nur den Meistertitel, sondern verbuchte mit +43 auch die beste Plus-Minus-Bilanz der gesamten Liga. Zuletzt stand er bei den Lausitzer Füchsen in der DEL2 unter Vertrag. Gianluca March gilt als großes Talent. Der 20-Jährige wurde bei Leifers und Neumarkt groß und spielte zuletzt für den HC Fassa. March war fixer Bestandteil der italienischen U18und U20-Nationalmannschaft. Ebenfalls sehr stabil und kompakt spielt der um 2 Jahre jüngere Maximilian Leitner, der bereits im letzten Jahr wertvolle Erfahrung gesammelt hat. Die Jungspunde sollen an der Seite der erfahrenen Armin Helfer und Armin Hofer reifen. Helfer geht bei seinem Heimatverein, für den er 511 Spiele bestritten hat, in die 14. Saison. Und das, obwohl er beinahe 9 Spielzeiten fern der Heimat absolviert hat. „Amme“ stand zudem bei 17 Weltmeisterschaften auf dem Eis. Im heurigen Jahr bestritt er in Köln zum 9. Mal eine A-WM. Mit seinen 37 Jahren ist Helfer der unbestrittene Leader im Team,

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52