Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Radius Eishockey 2017

Die vergangene Saison haben die Broncos Sterzing Weihenstephan längst abgehakt. Das ist auch gut so. Nach dem verpassten Play-off-Einzug gibt es in der Fuggerstadt den nächsten Neuanfang. In den Sommermonaten blieb unter dem Zwölferturm kaum ein Stein auf dem anderen. Neuer Trainer, neuer Torhüter, neue Verteidiger und neue Stürmer: Der sportliche Leiter Egon Gschnitzer krempelte die Mannschaft ordentlich um. „Wir mussten einige Veränderungen vornehmen. Trainer Clayton AHL: Broncos Sterzing WOLF SYSTEM GmbH Industriezone Wolf 1 - Freienfeld T. 0472-064000 F. 0472 064900 mail@wolfsystem.it wolfsystem.it wolfhaus.it SPORT B 2017 Einer von vielen Geheimfavoriten Asiago 71 Bregenzerwald 2 Cortina 41 Fassa 76 Feldkirch 4 Gröden 85 Jesenice 4 Kitzbühel 4 Klagenfurt II 4 Laibach 2 Lustenau 2 Neumarkt 56 Pustertal 51 Rittner Buam 99 Salzburg II 2 Zell am See 4 -Infografik: M. Lemanski Beddoes suchte eine neue Herausforderung. Im Tor wollten wir die einheimische Schiene einschlagen, damit wir einen ausländischen Feldspieler mehr einsetzen können. Und weil mit Simon Baur, Hannes Stofner und Patrick Mair 3 altgediente Leistungsträger ihre Karriere beendet haben, sahen wir uns gezwungen, auch bei den Feldspielern Ergänzungen vorzunehmen“, erklärt Egon Gschnitzer. Ihm ist es gelungen, eine Mannschaft zu formen, die das Play-off erreichen kann, ja sogar muss. „Unser Ziel ist ein Platz unter den ersten 6. Wenn der Verletzungsteufel von Broncos Sterzing: Bilanz gegen … Spiele Siege Unentschieden Niederlagen Tore Gegentore 21 2 13 48 0 38 1 3 4 1 1 34 15 42 1 2 2 0 1 1 0 3 0 0 0 0 0 0 4 3 0 0 48 0 27 27 4 44 3 1 0 1 1 22 32 54 1 2 193 5 105 334 9 271 11 14 20 14 4 236 180 362 4 11 328 2 160 277 20 362 16 8 4 20 4 181 200 387 6 11 unserer Kabine fern bleibt und einige junge Spieler den Durchbruch schaffen, dann können wir das erreichen“, gibt sich Gschnitzer kämpferisch. Ivo Jan folgt auf Clayton Beddoes Die erste Amtshandlung des Sportdirektors war die Suche eines neuen Trainers. Fündig wurde er in Slowenien. Ivo Jan wird in der kommenden Saison den „Wildpferden“ die Richtung vorgeben. Der 42-jährige ehemalige Mittelstürmer, der 61 Länderspiele bestritten hat, beendete 2011 seine Spielerkarriere und wechselte ein Jahr später ins Trainerlager. Bei Olimpija Laibach war er zunächst Assistenztrainer und stieg in der 2. Saison zum Headcoach auf. In Graz wiederholte sich danach die Geschichte: Jan war ein Jahr lang Co-Trainer, ehe er die Nachfolge von Todd Björkstrand antrat und den Steirern bis zum Dezember des vergangenen Jahres als Trainer vorstand. Die abgelaufene Saison been- Trainer Ivo Jan dete Jan bei Crimmitschau in der DEL2. 37

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52