Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Radius Eishockey 2016

INFO-PR SCHLÜSSELFERTIGE LÖSUNGEN... PLANUNG UMSETZUNG MOBIL ODER FEST INSTALLIERT SPORT B 2016 Mobile Eisbahnen sind sehr gefragt In Südtirol gibt es knapp 20 mit Kunsteis betriebene Eisstadien. Zudem gibt es in mehreren Dörfern bestehende Eislaufplätze mit Natureis. Wer Kosten sparen will und eine Eisbahn nur für kurze Zeit haben will, der ist beim Sterzinger Unternehmen Intercom Dr. Leitner genau richtig. Intercom Dr. Leitner ist bei den mobilen Eisbahnen Marktführer in Italien und außerdem seit knapp 50 Jahren in den Bereichen Schnee, Straße und Runway tätig. Das Unternehmen bietet von der mobilen bis hin zur fest installierten Eisbahn schlüsselfertige Lösungen von der Planung bis zur Realisierung an. In den vergangenen Jahren expandierte die Firma Intercom Dr. Leitner, die allein in Italien knapp 500 mobile und feste Eisbahnen errichtet hat, extrem stark und hat einen neuen Markt in Rumänien, in der Schweiz oder in Deutschland erschlossen. „Abgesehen von einem Neubau bzw. einem ‚Revamping‘ eines alten Eisstadions Auch am Fuße des Zwölferturms in Sterzing stand eine mobile Eisbahn. INFOS ZU DEN PRODUKTEN: TEL +39 0472 765 512, INTERCOM@LEITNER.IT im Veneto, bieten wir schlüsselfertige Lösungen mit eigens in Sterzing entwickelten und gebauten Anlagen an“, sagt Firmeninhaber Christof Leitner. Eine von Intercom Dr. Leitner vor kurzem in Auftrag gegebene Studie kam zum Schluss, dass eine erfolgreich betriebene Eisbahn in einer Stadt mehr als 1,4 Millionen Euro an Mehrwert generiert. Viele Tourismusgebiete, die führend im Skibetrieb sind, punkten bei Startschwierigkeiten zur Wintersaison mit einer mobilen Eisbahn, die saisonale Schwankungen optimal abfedert. Dass von einem solchen Eisplatz auch Kinder und Ortsansässige profitieren, versteht sich von selbst. BANDEN & ZUBEHÖR www.leitner.it 49

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52