Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Radius Eishockey 2016

20 SPORT B 2016 AHL: HC Neumarkt HC Neumarkt ist europäisch geprägt Der HC Neumarkt Riwega musste lange um die Teilnahme an der AHL bangen. Mitte Juni erhielten die „Wildgänse“ trotz einiger Proteste und Kritik von Seiten anderer Vereine grünes Licht von der italienischen Verbandsspitze. Neumarkt wird einen schweren Stand haben und hat sich die obere Tabellenhälfte zum Ziel gesetzt. Das würde bedeuten, dass die Unterlandler das Play-off erreichen würden. Angesichts der zu erwartenden starken Konkurrenz wird das aber bestimmt kein Selbstläufer. „Uns ist bewusst, dass es nicht einfach werden wird. Wir wollten unseren zahlreichen jungen und talentierten Spielern die bestmögliche Meisterschaft bieten und sind überzeugt, dass die AHL die beste Martin Ekrt Lösung dafür ist. Wir müssen und werden auch nicht ganz vorne mitspielen. Die Play-off-Teilnahme ist unser Ziel und wäre bereits ein Erfolg“, weiß Neumarkts Präsident Matthias Bertignoll. Die „Wildgänse“ wirken bescheidener als zuletzt. Auch weil sie kleinere Brötchen backen müssen und auch wollen. Mit den vorhandenen Mitteln ist es ihnen aber trotzdem gelungen, eine schlagkräftige Truppe auf die Beine zu stellen. Martin Ekrt war vor 2 Jahren der Meistertrainer Neumarkt hat sehr gute Erinnerungen an die Vorgängerliga INL. Schließlich feierte der HCN in der Saison 2013/14 mit dem Titelgewinn in der grenzüberschreitenden Meisterschaft den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte. In der entscheidenden Phase hatte damals Martin Ekrt auf der Neumarkter Trainerbank das Sagen. Der Tscheche, der den deutschen Pass besitzt, war im Play-off für den aus familiären Gründen verhinderten Teppo Kivelä eingesprungen und hatte als „Feuerwehrmann“ hervorragende Arbeit geleistet. Ekrt hat nach 4 Saisonen bei den Juniorteams Neumarkt/Auer im Sommer 2015 die 1. Mannschaft übernommen und diese bis ins Halbfi- Asiago Bregenzerwald Cortina Fassa Feldkirch Gröden Jesenice Pustertal Rittner Buam Sterzing Zell am See HC Neumarkt: Bilanz gegen … -Infografik: M. Lemanski Spiele Siege Unentschieden Niederlagen Tore Gegentore 5 5 22 7 7 84 2 18 15 52 9 0 4 8 2 4 38 1 2 2 19 4 nale der Serie B geführt, wo gegen den späteren Meister HC Meran Endstation war. Ekrt hatte seine Spielerkarriere vor 25 Jahren bei Stadlau in der 2. österreichischen Liga begonnen. Über Innsbruck und Füssen schaffte es der gelernte Flügelstürmer bis in die DEL, wo er für Nürnberg auf Torjagd gegangen war. In den folgenden Jahren spielte Ekrt mehrheitlich in der 2. und 3. deutschen Liga, ehe er 2009 seine Karriere als Spieler beendete und bei Kaltern seine Trainerkarriere begann. Der 44-jährige Übungsleiter kennt den Großteil seiner Spieler bereits aus seiner Zeit als Jugendtrainer. Ekrt gilt als fleißiger Arbeiter, der seine Spieler stets bis in die Haarspitzen motiviert. Er ist stets mit großem Eifer bei der Arbeit und hat dank seines unermüdlichen Einsatzes so manchen jungen Spieler einen Schritt weiter gebracht. In dieser Saison muss Ekrt allerdings auf 3 Leistungsträger der vergangenen Jahre verzichten. Der langjährige Kapitän Manuel Bertignoll, Markus Simonazzi und Enrico Dorigatti haben die Schlittschuhe an den berühmten Nagel gehängt und ihre Karrieren beendet. Das Trio hat in der Neumarkter Mannschaft eine nicht unwesentliche Lücke hinterlassen, die in Zukunft vermehrt die jungen Spieler stopfen müsssen. Detail am Rande: Während 0 0 0 0 0 7 0 0 1 0 0 5 1 14 5 3 39 1 16 12 33 5 6 11 52 14 21 285 5 31 32 167 27 35 7 70 28 21 257 4 114 71 222 28

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52