Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Radius Eishockey 2016

28 SPORT B 2016 AHL: Rittner Buam Die Buam können erneut Geschichte schreiben Normalerweise hat der erste Meistertitel in der Vereinsgeschichte historischen Charakter. Bei den Rittner Buam war das zuletzt anders. Der Klub aus Klobenstein, der auch in diesem Winter zum engsten Favoritenkreis zählt, könnte zum 2. Mal innerhalb eines Jahres Historisches schaffen. Erwin Kostner Asiago Cortina Fassa Gröden Neumarkt Pustertal Sterzing Riku-Petteri Lehtonen Rittner Buam: Bilanz gegen … -Infografik: M. Lemanski Spiele Siege Unentschieden Niederlagen Tore Gegentore 130 135 106 58 15 156 97 53 60 61 29 12 84 53 2 11 5 1 1 5 3 Der am 14. April 2016 errungene 2. Meistertitel in der Rittner Vereinsgeschichte fand bereits Aufnahme in die Geschichtsbücher. Schließlich wurde der italienische Meistertitel zum vorerst letzten Mal in Form einer über 7 Monate währenden Meisterschaft vergeben. In dieser Saison machen die Buam Jagd auf den 1. Titel in der Alps Hockey League (AHL), der ebenfalls historischen Charakter hätte. Vertrag von Riku-Petteri Lehtonen wurde sehr früh verlängert Der Rittner Verein mit Präsident Thomas Rottensteiner an der Spitze, der einer der „Gründungsväter“ der AHL war, hat die Weichen für die anstehende Saison sehr früh gestellt. Der Vertrag mit Trainer Riku-Petteri Lehtonen wurde bereits am 21. Dezember 2015 bis 2017 verlängert, womit dem Finnen ein immenser Vertrauensvorschuss gegeben wurde. Lehtonen hatte bis dahin, aber auch danach, hervorragende Arbeit geleistet. Der 45-jährige Finne ist seit 10 Jahren Trainer und arbeitete in der vergangenen Saison erstmals außerhalb seines Landes. Lehtonen, der unter dem Rittner Sportdirektor Adolf Insam zwischen 2004 und 2007 3 Jahre lang erfolgreich für den HC Mai- 75 64 40 28 2 67 41 451 413 431 217 71 558 382 520 452 338 243 32 510 356 land verteidigt hatte, setzte im Vorjahr von Beginn an auf seinen tiefen Kader, agierte stets mit 4 Linien und schenkte den zahlreichen jungen Talenten sein Vertrauen. Diese steigerten sich im Verlauf der Meisterschaft und reiften zu zuverlässigen Spielern. Lehtonen besitzt die höchste finnische Trainerausbildung und ist ein sehr umgänglicher Mensch, für den stets die Mannschaft und nicht der einzelne Spieler im Mittelpunkt steht. Der fünffache Familienvater verlangt sehr viel von seinem Personal; in erster Linie Respekt. Lehtonen hat in den Sommermonaten einen neuen Assistenten erhalten. Sein bisheriger Co-Trainer Roberto Scelfo will aus beruflichen Gründen kürzertreten und wird sich nur mehr um die Rittner Serie-B-Mannschaft kümmern. Seinen Platz neben Lehtonen wird in dieser Spielzeit Erwin Kostner einnehmen. Für den 58-jährigen Grödner ist es eine Rückkehr nach Klobenstein. Der ehemalige Nationalverteidiger war bereits in der Saison 2010/11 für einige Monate Cheftrainer bei Ritten, ehe er von Bruno Aegerter abgelöst worden war. Kostner ist ein absoluter Fachmann, der über sehr viel Erfahrung verfügt. Der Vater der ehemaligen Weltklasse-Eiskunstläuferin Carolina Kostner und von Nationalstürmer Simon Kostner, der bei den Rittner Buam auf Torjagd geht, ist kein Mann der großen Worte, versteht es aber ausgezeichnet, mit jungen Spielern zu arbeiten. Schließlich war Kostner, der in der letzten Saison Trainer beim HC Pustertal Junior war, in den vergangenen Jahren Trainer der italienischen U20- und U18-Nationalmannschaft. Patrick Killeen setzt die Tradition starker Torhüter fort Wie wichtig der Torhüter im Eishockey ist, haben in jüngster Vergangenheit Jeff Maund, Phil Groeneveld, Michel Robinson, Frederic Cloutier, Jeff Pogge,

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52