Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Radius Bauen und Sanieren 2017

36 01/2017 ... Straßen, Tunnels,Brücken und andereInfrastrukturen. Sie garantieren sichereVerkehrswege eine funktionierende Mobilitätund die Anbindung der Seitentäler.Zudem belebt die öffentliche Hand damit die Bauwirtschaftim Allgemeinen und bringt Aufträge auch für die lokale Wirtschaft. Im Bereich Tiefbau geht es dabei meist um Straßen, Brücken, Tunnels, Lawinenschutzbauten, Hangsicherungen und natürlich um die notwendigen Instandsetzungsarbeiten in diesem Bereich. Besonders wichtige Projekte wie die Nordwestumfahrung von Meran, besser bekannt als „Küchelbergtunnel“, die Umfahrung von Brixen oder die Einfahrt ins Gadertal im Bereich der Sonnenburg haben durch die jahrelange Vorarbeit einen entsprechenden Bekanntheitsgrat. Das gilt auch für Projekte wie die Tunnels ins Eggental, auf der Völser Straße, oder die kürzlich fertiggestellten Tunnels ins Sarntal. Abgeschlossen ist auch die Planung für den Umfahrungstunnel im Bereich von Kastelbell-Galsaun im Vinschgau. Umfahrung Meran–Küchelbergtunnel Meran: Die Nord-West-Umfahrung von Meran verläuft weitgehend unterirdisch. Das Bauwerk wird die Stadt vom Durchzugsverkehr entlasten und eine bessere Anbindung für das Passeiertal bieten. Die Umfahrung hat eine Gesamtlänge von ca. 3,5 Kilometer und gliedert sich in zwei Baulose. Das erste Baulos wurde 2013 für den Verkehr freigegeben. Die Trasse des ersten Bauloses beginnt bei der MeBo und verläuft als Unterflurtrasse bis zum Meraner Bahnhof. Das zweite Baulos sieht nun als Fortsetzung einen Tunnel unterhalb der Goethestraße und des Küchelbergs bis hin zur Handwerkerzone von Tirol vor, mit Anschluss an die aktuell Das Land Südtirol baut … Passeirer Straße, Dorf Tirol und Obermais. Der Tunnel wird im bergmännischen Vortrieb errichtet, wobei besonders der Abschnitt im Stadtbereich eine große technische Herausforderung darstellt. Hier verläuft der Tunnel im Lockermaterial und unterquert zwei Schulgebäude. Durch Baugrundinjektionen sollen Setzungen vermieden werden. Im Küchelberg hingegen ist Sprengvortrieb im Fels vorgesehen. Umfahrung Brixen Brixen: Das bereits genehmigte Ausführungsprojekt sieht eine Verbindung zwischen der bestehenden SS12 (Brixen-Zentrum) und der neuen Umfahrung vor. Die Gesamtlänge dieses Bauloses beträgt 519 Meter inklusive eines Tunnels von 360 Meter. Der Ausbruch eines Abschnittes des Tunnels des Mittelanschlusses mit provisorischer Auskleidung wurde gleichzeitig mit den Arbeiten der Westumfahrung durchgeführt.

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52
Page 53
Page 54
Page 55
Page 56
Page 57
Page 58
Page 59
Page 60
Page 61
Page 62
Page 63
Page 64
Page 65
Page 66
Page 67
Page 68