Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Radius Bauen Sanieren

und Horizonte diskutiert und über zukünftige Entwicklungen nachgedacht. Wie sieht das Gebäude, das Quartier, die Stadt von morgen und deren Infrastruktur aus? Wie kann eine nachhaltige Entwicklung in diesen Bereichen im Spannungsfeld von Technik, Gesellschaft, Wirtschaft, Kultur und Umwelt aussehen? Der Kongress war auch heuer bis auf den letzten Platz ausgebucht und ist sicher der Hauptmagnet im Rahmenprogramm der Messe. Gleichzeitig bildet die Auseinandersetzung mit den besten Köpfen aber auch die Grundlage für die ständige Weiterentwicklung von KlimaHaus. > Radius: Und was war Ihr ganz persönliches Highlight der diesjährigen Messe? U. Santa: Im Hinblick auf den heurigen Themenschwerpunkt die Installation „INSIGHT Klimahouse“. Den Zäune Balkone Schiebetore Garagentore Schützen Sie, was Ihnen lieb ist. Branzoll · Tel. +39 0471 590281 · info@intertor.it · www.intertor.it 01/2016 Messebesuchern wurde mit diesem Ausstellungskonzept in über 100 Führungen Einblick in die Welt und Möglichkeiten der modernen Gebäudetechnik gegeben. Der Erzählstrang bedient sich der Analogie zum menschlichen Körper. So wie die inneren Organe zuverlässig und im Verborgenen unseren Körper versorgen und funktionieren lassen, so sorgt die gebäudetechnische Ausrüstung von der Heizung, Lüftung, Kühlung, bis hin zur Elektroinstallation und Hausautomation für die Erfüllung unserer Ansprüche an Funktionalität, an Sicherheit und Komfort. Gleichzeitig muss die Haustechnik aber nicht nur funktionell, sondern auch robust und resilient sein. Um all dies zu vermitteln, haben wir das Projekt in Zusammenarbeit mit der Messe Bozen und dem LVH realisiert. Unterstützt wurde es von Partnerbetrieben und der Autonomen Provinz Bozen. > Radius: Passend zum Thema hat die Agentur auf der Messe das neue Qualitätssiegel für Wohnraumlüftungen vorgestellt. Was hat es damit auf sich? U. Santa: Eine Komfortlüftung gehört beim Neubau – zunehmend aber auch bei der Sanierung – zum Stand der Technik. Mittlerweile gibt es ein sehr umfassendes Angebot von zentralen und dezentralen Geräten in unterschiedlichen Leistungs- und Preisklassen. Mit dem neuen Label sollen die technischen Leistungsmerkmale von Lüftungsanlagen unabhängig geprüft und anschaulich vermittelt werden. Es gibt transparent Auskunft über Wärmerückgewinnung, Stromverbrauch, Schallpegel, Filterqualität usw. und will damit eine Entscheidungshilfe für Bauherrn und Planer sein. Gleichzeitig soll aber auch für eine fachgerechte Wartung dieser Anlagen sensibilisiert werden. > Radius: In einem knappen Jahr steht bei Neubauten die Anhebung des Mindeststandards auf KlimaHaus A an. Ist die im letzten Jahr erfolgte Überarbeitung der KlimaHaus- Richtlinien auf diese Anhebung zurückzuführen? U. Santa: Mit diesem Schritt wurde ein Vereinfachungsprozess abgeschlossen, der bereits vor zwei Jahren mit der Überarbeitung der Landesenergieeffizienzrichtlinie eingeläutet wurde. Entsprechend der europäischen Vorgaben wird auch in Südtirol mit 1. Jänner 2017 der energetische Mindeststandard auf ein KlimaHaus A angehoben. Dieser 37

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52
Page 53
Page 54
Page 55
Page 56